Seelandcup 2019

Liebe Tischtennisfreunde,

Der TTC Brügg freut sich, euch zu unserem sechzehnten nationalen Turnier einladen zu dürfen. Der Seelandcup findet am Wochenende des 19./20. Januar 2019 in Brügg statt. Alle weiteren Infos sowie die Anmeldemöglichkeit finden sich auf unserer Seelandcup-Seite.

Gubler School Trophy (Schülermeisterschaft)

Am Samstag, 28. April 2018 findet die Gubler School Trophy (Schülermeisterschaft) des TTC Brügg statt.

Spielbeginn ist um 14.00 Uhr. Die untere Bärletturnhalle ist ab 13.30 Uhr offen.

Teilnahmeberechtigt sind Mädchen und Knaben, die ihre obligatorische Schulzeit in der Schweiz absolvieren und/oder schweizerischer Nationalität sind und noch nie im Besitz einer Tischtennislizenz waren.

Alterskategorien (Mädchen und Knaben getrennt)

U15: Jahrgänge 2003-2004

U13: Jahrgänge 2005-2006

U11: Jahrgänge 2007-2008

U9: Jahrgänge 2009 und jünger

Anmeldungen bitte an Jürg Villinger, villinger@sunrise.ch senden

Link zur Gubler School Trophy:

http://www.swisstabletennis.ch/de/breitensport/gubler-school-trophy/allgemeine-infos

Seelandcup 2018 – Resultate

Der 14. Seelandcup ist bereits wieder Geschichte. Sämtliche Resultate sind nun auch auf der Seelandcup-Seite abrufbar.

Seelandcup 2018

Liebe Tischtennisfreunde,

Der TTC Brügg freut sich, euch zu unserem fünfzehnten nationalen Turnier einladen zu dürfen. Der Seelandcup findet am Wochenende des 20./21. Januar 2018 in Brügg statt. Alle weiteren Infos sowie die Anmeldemöglichkeit finden sich auf unserer Seelandcup-Seite.

Ferienbetrieb und Osterturnier

Das Nachwuchstraining fällt wegen Frühlingsferien vom 3. – 19. April aus. Der Trainingsbetrieb geht am 24. April weiter, am 1. Mai (ursprünglicher Termin verschoben) folgt dann schon das Osterturnier!

Für die Aktiven fällt das Training wegen Ferien am 10. und 12. April aus.

Jana an der SM und auf youtube

Jana bezwingt Monika Göggel an den Schweizer Meisterschaften in einem dramatischen Achtelfinal mit 15:13 im 7. Satz. Zwei Ballwechsel haben es ins Video mit den interessantesten Ballwechsel des Turniers geschafft. In beiden wehrt Jana einen Matchball ab (bei 11:12 und 12:13), den einen glücklich, dfen anderen fantastisch.

Gubler School Trophy 2017

Am Samstag, 11. März 2017 findet die Gubler School Trophy (Schülermeisterschaft) des TTC Brügg statt.

Spielbeginn ist um 14.00 Uhr. Die untere Bärletturnhalle ist ab 13.30 Uhr offen.

Teilnahmeberechtigt sind Mädchen und Knaben, die ihre obligatorische Schulzeit in der Schweiz absolvieren und/oder schweizerischer Nationalität sind und noch nie im Besitz einer Tischtennislizenz waren.

Alterskategorien (Mädchen und Knaben getrennt)

U15: Jahrgänge 2002-2003

U13: Jahrgänge 2004-2005

U11: Jahrgänge 2006-2007

U9: Jahrgänge 2008 und jünger

Anmeldungen bitte an Jürg Villinger, villinger@sunrise.ch senden

Link zur Gubler School Trophy:

http://www.swisstabletennis.ch/de/breitensport/gubler-school-trophy/allgemeine-infos

Seelandcup 2017: Resultate

Der 14. Seelandcup ist bereits wieder Geschichte. Sämtliche Resultate sind nun auch auf der Seelandcup-Seite abrufbar.

Seelandcup 2017

Liebe Tischtennisfreunde,

Der TTC Brügg freut sich, euch zu unserem vierzehnten nationalen Turnier einladen zu dürfen. Der Seelandcup findet am Wochenende des 14./15. Januar 2017 in Brügg statt. Alle weiteren Infos sowie die Anmeldemöglichkeit finden sich auf unserer Seelandcup-Seite.

Klubmeisterschaft 2016

Ein infolge Schönwetter, Ferien und Krankheit doch recht überschaubares Teilnehmerfeld von sechs SpielerInnen fand sich am 11. Mai zur diesjährigen Klubmeisterschaft in der Brügger Halle ein: Andi, Wingi, Michael, Jana, Pranavan und Pesche. Aus diesem Grund wurde ein etwas anderer Modus gewählt. Zum Aufwärmen jeder gegen jeden und danach noch eine Finalrunde mit Halbfinal und Final. In der Vorrunde ging zunächst alles seinen gewohnten Gang: Wingi konnte Pranavan und Jana Pesche sicher bezwingen. Andi konnte sich gegen Michael trotz Satzverlust knapp durchsetzen. Doch hier liess Michael seine exzellente Form bereits einmal aufblitzen. In der nächsten Runde gegen Wingi war es dann mehr als ein Aufblitzen. Wingi konnte den ersten Satz hauchdünn mit 13:11 gewinnen, musste aber die drei nächsten Sätze und damit das Match gegen Michael abgeben (jeweils 11:9). Die Überraschung war geglückt. In der Folge konnte Michael die weiteren Spiele gegen Jana, Pesche und Pranavan recht locker gewinnen. Wingi rappelte sich gegen Jana und Pesche wieder auf und konnte im letzten Spiel der Vorrunde gegen Andi den Titelverteidiger mit 3:1 besiegen. Am Schluss der Vorrunden standen nun Michael, Andi und Wingi mit je vier Siegen gleichauf, die Sätze und Direktbegegnungen mussten entscheiden. Normalerweise zieht Michael in solchen knappen Fällen immer den kürzeren. Nicht so dieses Mal: es reichte ihm für den Gruppensieg, auf dem zweiten Platz folgte Andi, danach Wingi und Jana.

Im Halbfinale konnte Michael seinen Siegeszug fortsetzen und Jana locker besiegen (3:0). Einiges knapper war das mannschaftsinterne Duell Wingi gegen Andi. Zweimal konnte Wingi sich die Satzführung holen, zweimal konnte Andi ausgleichen. Im fünften Satz dann konnte Andi schnell davonziehen und sich mit 11:3 in den Final spielen. Dort wartete Überraschungsmann Michael. Doch Andi holte sich den ersten Satz gleich mit 11:3. Aber Michael konnte mit 11:7 zurückschlagen. Im dritten fand Andi besser zu seinem Spiel und fegte Michael mit 11:2 weg. Dieser gab nicht auf und konnte den vierten Satz lange offen halten, bevor er sich mit 11:9 geschlagen geben musste und Andi sich zum wiederholten Male die Klubtrophäe holen konnte.