Cup-Fight mit Happy-End

In der 2. Vorrunde des STTV-Cups trat der TTC Brügg mit Andi, Wingi, Heinz, Michael, Rich und Stephan  in Heimberg an. Während die Brügger nominell im vorderen Paarkreuz ein deutliches Übergewicht hatten, waren die anderen beiden Paarkreuze recht ausgeglichen, mit leichten Vorteil für Heimberg. Es durfte also eine spannende Partie erwartet werden – und so kam es auch.

Schon rasch zeigte sich, dass an diesem Abend die Papierform nichts zählte. Stephan und Michael konnten einen höher klassierten Gegner bezwingen und Wingi sah sich gegen Didi nach 0:2 Sätzen und 5:9 und 8:10 arg angeschlagen, konnte das Spiel aber auf dem letzten Drücker umbiegen. Rich hingegen hatte in einem ebenso umkämpften Spiel leider das schlechtere Ende für sich und verlor in der Verlängerung des 5. Satzes.
Von den drei Doppeln konnten zwei gewonnen werden, was uns eine beruhigende 6:3 Führung bescherte. Aber das sollte es doch noch nicht gewesen sein.
Im oberen Paarkreuz wurde weiter heftig der Aufstand geprobt: Didi zeigte sich von der knappen Niederlage erst recht angespornt und bezwang Andi 3:1! Wingi hatte anscheinend Gefallen an Dramatik gefunden und sah sich wieder 0:2 Sätze und 1:5 zurück. Wiederum gelang es ihm aber, das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Rich hatte zum Glück souverän seinen Punkt eingefahren, denn Michael kam gegen den jungen, angriffigen Fabio nach 2:0 Satzführung auch noch arg in Bedrängnis. Bei 8:10 im 5. Satz nahm er ein Time-Out und konnte danach tatsächlich die beiden Matchbälle abwehren und spektakulär den Sieg erzielen!

Es hätten also beim 9:6 Sieg nur wenige Punkte anders laufen müssen, um unser Cup-Abenteuer zu beenden. Aber danach fragt ja in der nächsten Runde niemand mehr…

1 comment to Cup-Fight mit Happy-End

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>